Das Museum

Das Museum Charmey entwickelt seine Reflexion über die angewandte Kunst seit 1991. Mit wechselnden Ausstellungen zur alpinen Wirtschaft, der Kartause La Valsainte, der Strohhalmfabrik sowie zu den drei Materialien Holz, Erde und Papier bleibt es aber auch stets auf seine regionale Ausrichtung bedacht.

 

Geschichte und Sammlung

Gebäude Das Museum Charmey befindet sich im ehemaligen Platzhaus von Jaun, das 1982 zerlegt wurde. Dieses im 17. Jahrhundert erbaute Gebäude hat als einziges den Brand von 1711 überstanden, der das Dorf Jaun in Flammen aufgehen liess.

Mehr Informationen

Internationale Triennale der Papierkunst Viviane Fontaine

Die 1993 in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Viviane Fontaine gegründete Internationale Triennale der Papierkunst wurde bereits neun Mal durchgeführt und spiegelt das breite Spektrum der zeitgenössischen Paper Art wider. In seinem 27-jährigen Bestehen durfte das Museum Charmey bereits 460 Künstlerinnen und Künstler aus 36 verschiedenen Ländern empfangen und ausstellen. Dieser Ausstellungswettbewerb steht allen Kunstschaffenden offen, die mit Papier arbeiten, bzw. Künstlerinnen …

Mehr Informationen
Machen Sie mit

Die Freundinnen und Freunde des Museums

Als Freundin oder Freund des Museums Charmey erleben Sie viele gesellige Momente und unterstützen dabei gleichzeitig die regionale Kunst. Durch Veranstaltungen des Museums, Vorträge sowie Führungen in Begleitung von Fachleuten haben Sie das ganze Jahr über Gelegenheit, interessante Orte und Traditionen des Jaun- und Javrotals zu entdecken.
Mehr Informationen

Équipe

Collection et Expositions

Elise Meyer | Conservatrice

Flaviano Salzani | Scénographe

Pauline Santschi | Collaboratrice scientifique

Entretien

Tania Trinidade-Sousa

 

Accueil du public

Théo Charrière

Clément Djibril

Eve Genoud

Zoé Martellotta

Emeline Oberson

Julien Remy

Simon Rossier

Vlera Sada

Merci aux collaborateurs de Charmey Tourisme pour leur précieuse collaboration.

Fondation du Musée de Charmey

La fondation a été créée en 1988, avec pour objectif principal la gestion et l’administration des biens de la fondation et d’un Musée régional à Charmey. Elle ne poursuit pas de but lucratif ou commercial.

Elle encourage les jeunes talents actifs dans les arts appliqués et les beaux-arts, en transmettant et en partageant des compétences dans le milieu de la muséologie et en développant les pédagogies culturelles pour tous les publics.

Statuts de la fondation

Conseil de fondation

Gonzague Charrière | Président

Francis Antoine Niquille

Françoise Rauber

Elise Meyer | Conservatrice

Gabriella Richoz | Présidente des Amis du Musée

Olivier Andrey

Stéphane Schläppy

Pascal Charlet | Représentant de la société de développement des 3C

Comité de direction

Gonzague Charrière | Président

Francis Antoine Niquille

Françoise Rauber